Im Süden Martiniques, auf der Atlantikseite, befinden sich in der Bucht von François acht kleine Inseln, von denen einige sehr anschauliche Namen tragen, wie Îlet Frégate (Fregattvogelinsel) oder Îlet Lapin (Kanincheninsel).

ilet_oscar-d._giral_10.jpg

Inmitten dieser kleinen, paradiesischen Landstücke gibt es mehrere Untiefen, die man mit dem Boot erreicht und die "Fonds-blancs" genannt werden wegen der Farbe ihres Sandes. Hier tummeln sich die Badenden in einer Wassertiefe von kaum einem Meter, und das mehrere hundert Meter vom Strand entfernt.

Die berühmteste dieser Untiefen ist sicherlich die Baignoire de Joséphine, die der Legende nach die bevorzugte Badestelle Joséphine de Beauharnais sein soll. Es ist von geringer Bedeutung, dass die Kaiserin von den Trois-Îlets am anderen Ende der Insel stammt und es ist auch sehr unwahrscheinlich, dass sie die ganze Insel überquerte, um sich an dieser Stelle zum Bade zu begeben, die Baignoire de Joséphine bleibt nichtsdestoweniger ein absolut außergewöhnlicher Ort.

In diesem klaren, hüfthohen Wasser vergnügen sich die Badendenen zwischen Himmel und Meer. Zahlreiche Ausflüge werden geboten: die Baptême au Rhum (Rumtaufe), ein Mittagessen auf einer Insel, die Erkundung der Mangroven oder zahlreiche Wassersportaktivitäten sind einzigartige Erlebnisse.